Feeds:
Posts
Comments

Archive for the ‘Verstörend’ Category

Inspired by these tv casting shows of the last years, I decided to make my own band. The final goal is to hit the charts in last.fm! To accomplish that, we will use a fantatic crowd of pyhtonian fanbots, ahm I mean fanboys!

Today, we will cast the candidates.

I’ve written a python script doing the following:

  • Fetch a random page from wikipedia to choose the band name
  • Use the last four words of a random quote for the album title
  • Generate tracks out of the wikitionary and wiki news (between 5 and 15) (resulting in highly politically motivated songs 😉 )

Here are the first three candidates presented to the jury (You!) today:

Valensole UFO IncidentIs There To Defend?

1. Gritáis
2. Chinese protesters
3. Rudis
4. Big Brother star
5. Nepali goddess retires
6. Giant Lego

Demographics of KazakhstanLike…. You Know…. Night

1. Whalers upset Spirit
2. Larson
3. Reports claim French
4. “Stolenwealth” Games
5. 21
6. U.S. retains
7. California
8. Crossrail
9. Romanian artists auction off
10. Stopperons

MiloslavskyDeaths Is A Statistic

1. CNN hires
2. Sukupuolineutraali
3. General Petraeus: 30,000
4. Carping
5. Former Russian nuclear energy
6. Constitutional challenge
7. Zonary
8. Matricidal
9. Turkish and Greek fighter
10. France votes no
11. Bush plans
12. Akat
13. Four Royal Canadian Mounted

Try it on your own and find new candidates for the contest! Just post new bands in the comments and/or vote for your candidate. Here is the script:

import urllib
from xml.dom.minidom import parse
from random import *

WIKIPEDIAURL = 'http://en.wikipedia.org/wiki/Special:Random'
RNDQUOTESURL = 'http://weirdo.bur.st/rssrandomquotes/'
WIKITIONARYURL = 'http://en.wiktionary.org/wiki/Special:Random'
WIKINEWSURL = 'http://en.wikinews.org/wiki/Special:Random'
USERAGENT = 'Mozilla/5.0 (X11; U; Linux i686; de; rv:1.8.1.12) Gecko/20080203 SUSE/2.0.0.12-2.1 Firefox/2.0.0.12'

# we need a valid user agent for wikipedia
class MyURLopener(urllib.FancyURLopener):
	version=USERAGENT

class BandGenerator:
	def __init__( self ):
		self.urlopener=MyURLopener()

	def giveMeBand( self ):
		f = self.urlopener.open( WIKIPEDIAURL )
		print f.geturl()
		dom = parse( f )
		f.close()
		#get the article name
		band = dom.getElementsByTagName('h1')[0].childNodes[0].data
		# do cleanup (python has problems with gc and dom)
		dom.unlink()
		return band

	def giveMeAlbum( self ):
		f = self.urlopener.open( RNDQUOTESURL )
		print f.geturl()
		dom = parse( f )
		f.close()
		title =  dom.getElementsByTagName('title')[1].childNodes[0].data
		dom.unlink()

		## we will use the last four words as the album title
		title = title.rstrip('.\n').rsplit(' ', 4)[1:5]
		title = " ".join(title).title()
		return title

	def __fetchTrack1( self ):
		f = self.urlopener.open( WIKITIONARYURL )
		print f.geturl()
		dom = parse( f )
		f.close()
		# get the article name
		track = dom.getElementsByTagName('h1')[0].childNodes[0].data
		# do cleanup (python has problems with gc and dom)
		dom.unlink()
		# capitalize the track
		return track.title()

	def __fetchTrack2( self ):
		f = self.urlopener.open( WIKINEWSURL )
		print f.geturl()
		dom = parse( f )
		f.close()
		# get the article name
		track = dom.getElementsByTagName('h1')[0].childNodes[0].data
		# do cleanup (python has problems with gc and dom)
		dom.unlink()

		track = track.split(" ")
		r = randrange(len(track))
		# limit to 4 elements
		if r > 3:
			r = 3
		track = " ".join(track[:(r+1)])
		track = track.rstrip(',')
		return track

	def giveMeTrack( self ):
		fns = [self.__fetchTrack1, self.__fetchTrack2]
		# choose function
		fn = choice(fns)
		return fn()

g = BandGenerator()

band = g.giveMeBand()
album = g.giveMeAlbum()

# create between 5 and 15 tracks
ntracks = int(uniform(5,16))
tracks = []
for i in range(ntracks):
	tracks.append(g.giveMeTrack())

print band + " - " + album
print
for i in range(ntracks):
	print str(i+1) + ". " + tracks[i]

Read Full Post »

Ein kleines lehrhaftes Beispiel über die allwissende Müllhalde.

Es geht um den Artikel “Workouts mit niedriger Intensität wirkungslos” auf lifeline.de .
Diese “Meldung” wurde völlig kritiklos auch auf yahoo und gmx veröffentlicht:
gmx
yahoo

Demnach haben “Forscher an der Universität Saarbrücken” herausgefunden, dass Ausdauertraining nur bei extrem hohen Herzfrequenzen die Fitness steigere und Fett verbrenne. Es wird erläutert, wie die Studie durchgeführt wurde. Als Fazit wird folgender Trainingstipp gegeben:

Wer seine Ausdauer verbessern und sein Gewicht reduzieren will, sollte einen Zahn zulegen. Der Puls sollte bei gesunden Sportlern ohne Herzprobleme im Durchschnitt bei 80 bis 85 Prozent der maximalen Herzfrequenz liegen. Als Faustregel kann man sich merken, dass die Herzfrequenz beim Laufen 220 und beim Radfahren 200 minus Lebensalter sein sollte.

Gewöhnlich wird mit der zuletzt angegebenen Formel die maximale Herzfrequenz abgeschätzt. Ich weiß nicht, wie gesund es dann ist mit eben dieser Frequenz sein Training zu betreiben…

Der Artikel bezieht sich offenbar auf das Paper “Effectiveness of low-intensity endurance training” (T. Meyer, M. Auracher, K. Heeg, A. Urhausen, W. Kindermann), das kurz zuvor an der Universität des Saarlands veröffentlicht wurde. (Den vollen Artikel kann man hier lesen. Das funkioniert aus Lizenzgründen möglicherweise nicht überall im Netz.)

Als Fazit steht darin:

It is concluded that within a middle-aged population of healthy untrained subjects, endurance training effectiveness might be slightly impaired when the training heart rate is chosen 15 bpm lower as compared to moderate intensity, but the total energy output held equal.

“Slightly impaired” also, nicht “wirkungslos”.

Eine kurze Nachfrage bei Tim Meyer, einen der Autoren der Studie, ergab letzte Gewissheit:

Wenn Sie sich die Studie
durchlesen, werden Sie sehen, dass ich keinerlei derart weitgehende Aussagen getroffen
habe, […]

Portale wie yahoo und gmx wollen ihren Besuchern natürlich praktische Informationen zwischen den ganzen Werbebannern bieten. Auf die Qualität und den Wahrheitsgehalt scheint aber niemand zu achten. Stattdessen werden sogar gesundheitsschädliche Falschinformationen unters Volk gebracht.
Die Glaubwürdigkeit und der Nutzen dieser Portale hat sich nach dieser Recherche für mich auf null reduziert, da sie anscheinend nicht viel Wert auf die Seriosität ihrer Quellen legen.

Den größeren Vorwurf muss man allerdings lifeline.de machen. Diese Seite erweckt mit ihrer ganzen Aufmachung den Eindruck der Seriosität.
Selbst ich als medizinischer Leihe hatte allerdings keine Probleme das Fazit der Studie richtig zu interpretieren. Der Artikel wurde also offensichtlich absichtlich mit den beschriebenen Falschinformationen veröffentlicht um eine sensationsheischende Wirkung zu erzielen.
Selbst wenn im Kleingedruckten steht, dass man sich auf ihre Infos aus medizinischer Sicht nicht verlassen sollte, werden natürlich viele, viele Leute das Geschriebene für bare Münze nehmen und ihr Ausdauertraining entweder frustriert abbrechen oder den zweifelhaften Trainingstipp in die Tat umsetzen.

Hier hilft wohl nur Aufklärung unter Freunden, Bekannten und Verwandten zu betreiben. Wenn mal wieder der Satz fällt “Im Internet steht aber…”, kann diese Geschichte hier (hoffentlich) ein netter Ausgangspunkt für eine weitere Diskussion sein.

Read Full Post »

Boah! Schon lang hat es mir die Nackenhaare nicht mehr so aufgestellt!
Da will ich nichtsahnend meinen geliebten Elefantenfuß (wp) gießen und dann das:
Faltenschirmling im Blumentopf
Das unerwartete Eindringen dieser möglicherweise außerirdischen tödlichen Sporenschleuder in meine heiligste Wohnsphäre hat mich voll aus der Fassung gebracht.
Nachdem das rationale Notfallsystem in meinem Gehirn wieder die Kontrolle über meinen sich in Abscheu zuckenden Körper zurückgewonnen hatte, habe ich ein wenig die allwissende Müllhalde durchstöbert um herauszufinden, wer mein neuer Mitbewohner ist.
Es handelt sich (anscheinend…) um einen gelben Faltenschirmling. Diese bewohnen sehr gerne Topfpflanzen und sind größtenteils harmlos (solange sie nicht verzehrt werden oder sich doch als Giftschirmling (Lepiota citrophylla) herausstellen).
Und der Kollege wird noch größer!
Bin mal gespannt, wie sich diese neue unverhoffte Zimmerpflanze entwickeln wird.

Read Full Post »

Öko Perversion

Seit einiger Zeit weiß ich die Qualität von Bio Lebensmitteln immer mehr zu schätzen.
Diese werden unter Beachtung nachhaltiger Landwirtschaft ohne Einsatz von ertragssteigernden Maßnahmen angebaut bzw. die Tiere artgerecht gehalten, gesund ernährt und mit Respekt behandelt; in keiner Weise gequält oder ausgebeutet. Bei manchen wird darüber hinaus auch auf eine faire Behandlung ihrer menschlichen Erzeuger geachtet.
Sie werden dann mit schönen Siegeln wie “Öko” oder “Fairtrade” markiert und….
Aber halt!
Ist das nicht genau das, was ich von allen Dingen erwarten, die ich so kaufen kann? Ist das nicht der Normalzustand?
Warum führt man keine Siegel für die anderen Lebensmittel ein?
Beispielsweise:
“Hormonchicken” für überzüchtetes, fettiges ungesundes “Chicken” (diese Eiweißpampe als Huhn zu bezeichnen wäre eine Beleidigung)
“Nährstofffreies Chlorophyll” für Salate
“Quälei von federfreien Müttern in eigener Scheiße”
“Bananen – von Kindern für Kinder”
etc.

Ich finde es eine Perversion, dass unsere Esskultur so verkommen ist, dass wir nun schon normales Essen mit besonderen Gütesiegeln versehen müssen.

Read Full Post »

Baghdad ER

Baghdad ER, eine Dokumentation über ein US Militärkrankenhaus im Irak.
In einem schwermütigen Tempo wird immer wieder die selbe Geschichte erzählt. Durch Explosionen und Geschosse entstellte Soldaten und irakische Zivilisten werden in der Notaufnahmen eingeliefert. Schwester werfen blutige Arme in Müllsäcke, Ärzte stecken zerfetzte Finger in kleine Plastikbecher. Ein Pfarrer betet über halboffenen Leichensäcken. Immer und immer wieder.

Eigentlich sollte die Dokumentation das Heldentum des US Militärs zeigen und wurde anfangs auch von diesem unterstützt. Mangels eines begleitenden Kommentars werden einige bestimmt auch Heroismus aus den Bilder lesen. Ich selbst habe nur Soldaten gesehen, die “nur hier sind, um mir mit meiner Liebsten ein Haus bauen zu können” und die lieber “zu Hause” wären. Einen Pfarrer, der Gott bittet, das Leben eines 21-jährigen Sterbenden zu retten, der vom Präsidenten im Namen Gottes in den Krieg geschickt wurde. Einen Arzt, der das hier alles “für Wahnsinn halten müsste, würde er nicht an den Kampf für die Freiheit glauben”.

Sind die höheren Ziele von Kriegen und im Besonderen dieses Krieges auch nur einen toten Menschen wert?

Entscheided selbst. Unbedingt ansehen.

Read Full Post »

Ohne Kommentar

Link

Fler: Ich bin gerne der Bad Boy, der Typ, bei dem alle sagen: Was für ein Prolet, was für ein arroganter Arsch. Das ist für mich HipHop. Wenn jemand aber sagt: Fler ist dumm, dann ist das arrogant. Kein Mensch auf der Welt ist mit Absicht dumm. Außerdem ist der Unterschied von Dummheit und Intelligenz für HipHop nicht von Bedeutung. HipHop wurde praktisch von den Dummen erfunden, von den Leuten auf der Straße, denen es schlecht ging und die einen Lebenssinn brauchten, etwas, womit sie ihre Zeit sinnvoll verbringen konnten.

Read Full Post »

Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit…
Unglaublich viele Leute haben mich heute und die letzten Tage auf die Seite http://www.svenswmwette.com aufmerksam gemacht. Mittlerweile ist das Machwerk offline. Allerdings gibt es schon unzählige Trittbrettfahrer, die auch ihre Opfer finden werden. Mehr dazu: Svens Wetten Dass

…aber beim Universum bin ich mir nicht sicher
Weiter Sprung über Zeiten und Kulturen: 1856 ist einem jungen Mädel aus dem südafrikanische Völkchen der Xhosa ein Geist erschienen, der prophezeite, die Toten würden auferstehen und mithelfen, die bösen Weißen aus dem Land zu jagen. Ärger und Krankheit würden sich in Luft auflösen und Jugend und Schönheit über aller hernieder fahren. Die Xhosa müssen dafür nur all ihr Vieh töten. Die Toten bringen dann frisches mit.
Die 105.000 Xhosa waren so begeistert, dass natürlich sofort fast eine halbe Million Rindviecher töteten. Die Toten standen danach allerdings nicht auf, sondern erhielten Gesellschaft von etwa 50.000 Xhosa, die die resultierende Hungersnot nicht überlebt hatten. (Näheres dazu: Wikipedia)

Als letztes Stand der Counter von Sven auf über 3.000.000 Klicks. Dreißigmal soviel, wie es Xhosa gab. Schade, dass Sven ihnen nicht erzählt hat, sie sollen ihre Computer in die Kleiderspende werfen. Unsere nudistischen Freundinnen hätten es ihnen gedankt und das Internet wäre wieder ein Stück angenehmer geworden.

P.S.: Nagel bitte hier X einschlagen um 1,0 Million Geld zu gewinnen.

Read Full Post »

Older Posts »